Den Marder im Haus vertreiben

 

Wenn es sich im Haus, vor allem auf dem Dachboden, bewegt, dann lebt oft ein Marder dort. Die Tiere sind zwar putzige Gesellen, richten aber viel Schaden an. Sie entfernen die Dämmung im Dachbereich, erledigen teilweise ihre Geschäfte dort und zerstören auch Kabel und andere Dinge. Deswegen ist es wichtig, den Marder zu vertreiben, sobald die ersten Anzeichen dafür erkennbar sind. Auch in einer Zwischendecke lebt ein Marder gerne. Marder können Dachschindeln verschieben, so dass das Dach undicht gegen Regen und Witterung wird. Durch seine Geräusche verrät er sich jedoch meistens schnell. Deswegen ist es gut, den Marder zu erkennen und anschließend ein geeignetes Mittel gegen Marder zu besorgen.

marder im haus vertreibenWas kann ich tun?

Als biologisches Gegenmittel werden Anlagen verkauft, welche ein Signal aus Ultraschall senden. Damit soll der Marder vertrieben werden. Diese Geräte werden allerdings oft von dem Tier zerstört und so mancher Marder gewöhnt sich einfach an den Ton und bleibt wo er ist. Ein neues Mittel auf dem Markt namens Super Expel setzt auf biologische Weise an, damit der Marder sich eine neue Unterkunft sucht. Es besteht auf Basis von ätherischen Ölen und kann auf dem Boden ausgelegt werden. Super Expel kann auch in Hohlräume gesprüht werden, so dass alle Bereiche erreicht werden können, in denen der Marder sich aufhält. Der Marder läuft über das Mittel und nimmt den Geruch auf und an. Da er diesen nicht mag, zieht er aus dem Dach aus und sucht sich eine andere Bleibe. Falls das Tier zurück kommt, die Prozedur erneut anwenden. Spätestens dann kommt er nicht wieder.

Funktionieren Hausmittel zur Vertreibung?

Nein, leider nicht. Es wird zum Beispiel versucht, den Marder mit Tabasco zu vertreiben. Auch mittels Klostein, und Hundehaaren. Dies alles stört den Marder jedoch nicht wirklich. Er macht entweder einen Bogen darum, oder ignoriert es komplett. Vor allem lassen sich Störmittel aus dem Hausgebrauch nur an den zugänglichen Stellen im Boden verteilen. In die Zwischenräume kommt es jedoch nicht, aber dort lebt der Marder und macht es sich gemütlich. Wenn Sie einen Marder wirklich vertreiben wollen, dann sehen Sie direkt von den unwirksamen Hausmitteln ab.

Handeln Sie schnell!

Sobald Sie wissen, dass ein Marder bei Ihnen lebt, sollten Sie diesen vertreiben. Er kann große Schäden anrichten. Dämme kann er zerstören, Wasserschäden verursachen und abgestellte Dinge auf dem Dachboden zerstören. Der Marder macht gerne mal die Nacht zum Tag und ist in der Regel sehr laut dabei. So wird Ihre Ruhe gestört und Sie können sich nicht entspannen weil Sie wissen, dass das Tier über Ihnen lebt und alles auseinander nimmt. Je schneller Sie den Marder vertreiben, desto eher bleibt Ihr Dachboden intakt. Weiterhin sind Schäden durch Marder nicht in jeder Versicherung abgedeckt. In den meisten Fällen muss die Police hier extra abgeschlossen und bezahlt werden. Eben weil Marder große Schäden anrichten können, wollen die Versicherungen nur ungern dafür eintreten. Denn: es gibt mehr Marder auf deutschen Dachböden, als allgemein bekannt ist.

 

Fazit

Vertreiben Sie den Marder in Ihrem Haus mit Super Expel. Dieses Mittel hilft rein natürlich gegen den Marder und vertreibt ihn aus Ihrem Haus. Greifen Sie sofort zu dem Mittel wenn Sie sich sicher sind, einen Marder auf dem Dachboden zu haben.